Home

Start
Gästebuch

About

About
Archiv

Sonstiges

Musik
Selbstgeschriebene Texte
Pics

Made by

Designer

 

 

                           Gequälte Seele

1. Ich werde es dir nie verzeih’n.
Du hast mir gezeigt was leiden heißt.
Wie es ist als Mutter versagt zu haben, täglich
Hast du mich die Schreie meiner Kinder hör’n lassen
wie sie um Erbarmung bettelten!
Deine eigenen Kinder
hast du gequält.
Warfst mir ständig vor versagt zu haben, aber du hattest recht,
denn du hast mich dazu verleitet.


Refrain: Oh wieso lässt du sie nicht Kinder sein.
Sie war’n noch jung, doch du hast ihnen ihre Hoffnung
genommen, Hoffnung auf ein Weiterleben.
Warum musstest du ihre Seelen auslöschen.
Warum


2.Du brachtest meine Kinder um,warum.
Du wolltest nicht allein leiden, hab ich recht?
Du zwangst mich dazu ein weiteres Kind zu gebähren,
Ich konnte nichts tun doch das war auch gut so,
denn dieses Kind schadete dir selbst.
Dieses Kind war meine Hoffnung.
Noch einmal würde ich es nicht zulassen.
Du hast mir meine Kinder genommen doch meine
Seele bekommst du nicht.

           Refrain: .......................................................

          3.Wie es ist als Mensch versagt zu haben.
             Ohjaa, nun ist auch dein Leben beendet.
             Es war dein Schicksaal was dich so erniedrigen ließ
             Ich lebe nun mit meinen kindern glücklich und in Frieden.
             Und du? Ja richtig du bsit nichts weiter als eine Kreatur,
             eine Kreatur die nicht mehr existiert!

         Refrain: .........................................................

 

 

 

                       Sehnsucht nach dem Tod

  1. Wie oft schrie meine Seele nach Sehnsucht.

Doch niemand hat sie gehört.

Wie oft hab ich mein Körper verletzt, weil ich nicht

Mehr weiter wusste.

Wie oft zog ich mich tagelang in eiserner kälte in

Den Wald zurück, doch keiner hat’s bemerkt.

Keiner war da wenn ich jemanden brauchte.

           

           Refrain: Wo wart ihr als es mir schlecht ging,

             bei euren Freunden und habt gefeiert?

             Nie hat sich jemand um mich gekümmert.

             Bin ich denn noch wichtig, hier auf dieser Welt.

             Oder hat mein Leben keinen Sinn mehr.

 

2.      Nächtelang saß ich da, und traute mich nicht zu schlafen.

Aus Angst vor meinen Träumen.

Träume die meine Seele zerstör’n.

Träume die mir meine Hoffnung nehmen.

Nein! Ich träume nicht von Glückseligkeit sondern von Leid,

Leid das nie wieder verschwindet.

 

Refrain:-----------------------------------------------------------------

3.       Doch nun hab ich einen Ausweg gefunden.

Mich von all dem zu erlösen,

mein Leben ist bis hierhin beendet....

Ich weiß jetzt ich gehör nicht auf die Erde,

zu viel Leid hab ich mitgemacht.

Nein! Hierhin gehör ich einfach nicht, will

          ich auch nicht aber ich kenne einen Ort,

          von dem ich nie mehr zurück kommen werde,

          und da gehör ich hin,

          einen Ort der mich von allem Leid befreit!

 

Refrain:---------------------------------------------------------

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                      Nicht ohne dich!

 

  1. wie kam ich bloß auf den Gedanken

eine Chance bei dir zu haben.

Du bist das schönste Mädchen der Schule und ich wusste,

ich hätte dich sowiso nie ganz für mich allein gehabt.

Ich liebe dich,

doch ein Tag hat mein Leben für immer verändert,

der Tag an dem ich in deinem Garten satnde ,

und einfach nur sterben wollte.

 

Refrain:  Du bist das wichtigste für mich im Leben,

               Ich würde für dich töten,

               für dich sterben,

               Doch du, du siehst es nicht,

               und folgst weiter blind deinen Jungs.

               Wieso siehst du nicht das ich es ernst meine?

 

  1. Ich wollte dir in diesem Brief meine wahre Liebe gesteh’n.

Oh, wie sehr ich dich liebte.

Doch meine augen waren vor schreck geweitet,

als ich deinen namen rief und du mit einem Jungen

auf der Verander standest und zu mir runter sah’st.

Es schien so als würde mein Herz aufhören zu schlagen,

für immer...

 

Refrain: ...................................................................................

 

  1. Ich kann es nicht mit ansehen,

wie du in den Armen dieses Kerles standest.

Einen Jungen der dich nur ausnutzt, liebst du

doch einen anderen, der dich wirklich liebt,

verläugnest du

Warum?

Aber nun ist es zu spät, ich kann nicht mehr,

ich will nicht mehr ohne dich leben,

mein Leben hat ohne dich keinen Sinn mehr .

Nun hast du deine Chance verpasst,

denn keiner kann dich je so lieben wie ich!

 

Refrain: .........................................................................................
Gratis bloggen bei
myblog.de